Investorenpräsentation

Investorenpräsentation – 10 Slides die über Millionen entscheiden können

Junge Unternehmen brauchen am Beginn Ihrer Existenz meistens mehr finanzielle Mittel als Sie selbst aktuell besitzen oder durch Ihre Arbeit erwirtschaften können. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten das Unternehmen zu finanzieren:

Früher konnten junge Unternehmen kaum einen anderen Weg gehen, als bei der Bank ein Kredit zu erbitten. Heute ist das anders. Besonders durch Inkubatoren, Venutre Capitalists und Business Angels hat sich die Unternehmensfinanzierung durch Aufnahme von Geldgebern im Tausch gegen Unternehmensanteile als interessante Option bewiesen. Dabei ist eines der wichtigsten Methoden, um seine Idee dem potenziellen Investor über einen sogenannten „Pitch“ näher zu bringen. Ein Pitch ist dabei eigentlich nichts anderes als eine kurze Präsentation, welche die wichtigsten Informationen zu dem Unternehmen möglichst komprimiert zusammenfasst.

Innerhalb der Startup-Community hat sich dabei ein gewisser Standard etabliert. Dieser Standard wir auch 10-Slide-Pitch genannt. Für den 10-Slide-Pitch bekannt sind vor allem Guy Kawasaki und Dave McClure. Beide beschreiben den 10-Slide Pitch sehr ähnlich (Siehe Tabelle 1: Vergleich der 10-Slide-Pitches von Guy Kawasaki und Dave McClure).

Tabelle 1: Vergleich der 10-Slide-Pitches von Guy Kawasaki und Dave McClure

Nr. Guy Kawasaki Dave McClure
1 Titel Titel / Problem
2 Problem / Möglichkeit Lösung
3 Wertversprechen Marktgröße
4 Verwendete Magie / Technologie Businessmodell
5 Businessmodell Verwendete Technologie / Expertise
6 Markteintrittsstrategie Konkurrenzanalyse
7 Konkurrenzanalyse Alleinstellungsmerkmal / USP
8 Management Team Markteintrittsstrategie
9 Finanzen Team
10 Aktueller Stand + Vorausschau Finanzen und Meilensteine

Allerdings lassen sich auch diverse Unterschiede zwischen den 10-Slide-Pitch Modellen der beiden Autoren feststellen. Während für Guy Kawasaki die Finanzen eine eigene Slide erhalten, findet man diese bei Dave McClure nur in der Zusammenfassung mit den Meilensteinen. Dafür hebt das 10-Slides-Pitch Modell von Herrn Dave McClure das Alleinstellungsmerkmal stark hervor. Außerdem besitzt der 10-Slide-Pitch zusammen mit der Titel-Folie bei Dave McClure eigentlich 11 Slides.

Im Folgenden will ich mich genauer auf die einzelnen Punkte eingehen. Da ich mehr von dem Konzept von Guy Kawasaki überzeugt bin, werde ich dieses nun auch ausführlicher vorstellen.

1. Die Titelseite

Die Titelseite soll dem potenziellen Investor sofort vermitteln wer Ihr seid, wer und was euer Unternehmen ist und wie man euch im Zweifelsfall erreichen kann. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Ihr die Präsentation zunächst zur Ansicht an die Venture Capital Firma sendet, denn es macht das Leben des Investors einfache, da direkt weiß, wen er / sie bei Interesse anschreiben muss.

2. Beschreibe das Problem / die Möglichkeit

Damit der Investor weiß, warum es sich überhaupt lohnt weiter zu zuhören ist es wichtig, dass er einfach und schnell das Problem versteht. Je größer das Problem bzw. die Möglichkeit umso besser. Besonders wichtig ist dabei zu erwähnen wen das beschriebene Problem am meisten betrifft. Die meisten Probleme die Du dem Investor vorträgst wird dieser nämlich nicht haben und ohne weitere Hintergrundinfos auch nicht verstehen.

3. Welchen Mehrwert generiert dein Unternehmen (Wertversprechen)

Da es immer um Werte geht, die ein Unternehmen für andere Unternehmen oder Menschen schafft solltest Du Dir genau überlegt haben, welchen Mehrwert Dein Unternehmen schafft und wie groß dieser ist. Dabei gibt es verschiedene Arten von Werte. Die meisten beziehen sich dabei auf Umsatzsteigerung, Kostenreduktion, Erhöhung der Entwicklungs- und / oder Produktionszeit, sowie Verbesserung des Image und der Markenbekanntheit. Stell Deinen Mehrwert möglichst klar heraus und zeige damit auch das Potenzial Deiner Idee auf.

4. Die Magie oder auch Technologie

Manchen Menschen kommt Deine Innovation sicherlich wie schwarze Magie vor., auch deshalb beschreibt Guy Kawasaki den vierten Punkt seines 10-Slide-Pitch-Modells mit dem Ausdruck „Underlying Magic“. Gemeint ist damit welche Besonderheit Dein Produkt hat. Meistens handelt es sich um Technologie Unternehmen, die sich für Venture Capital bewerben. Aus diesem Grund wird mit „Underlying Magic“ häufig auch der Algorithmus oder der Programm-Code gleich gesetzt. Du solltest dabei vor allem darauf achten, dass Du die Besonderheit vorherhebst.

5. Das Businessmodell

Das Herzstück jedes Unternehmens ist das Geschäftsmodell (englisch Businessmodel). Auf dieser Slide erklärst Du dem Geldgeber, wie am Ende des Tages (oder auch nach mehreren Jahren) Geld verdient werden soll. Bei Geschäftsmodell solltest Du beim Start Deines Unternehmens darauf achten, dass dieses möglichst einfach gestaltet ist und von jedem innerhalb einer sehr kurzen Zeit verstanden werden kann.

6. Die Markteintrittsstrategie

Du hast ein großes Problem gefunden, dass Du lösen kann? Die passende Technologie ist gefunden und Geld lässt sich mit Deiner Idee auch verdienen? Dann ist es nun wichtig, dass Du dem Investor verständlich erklärst, wie Du Dein Unternehmen am Markt etablieren willst. Dein Unternehmen und die Technologie kann noch so Innovativ sein. Wenn Dein Unternehmen nicht bekannt ist verdienst Du kein Geld und der Investor erhält keine Rendite auf sein eingezahltes Kapital. Aus diesem Grund solltest Du genau wissen, wann Du welche Hebel umlegen musst, damit Dein Unternehmen wächst.

7. Die Konkurrenzanalyse

In den meisten Fällen bist Du nicht der Erste mit Deiner Idee. Es gibt sicherlich schon einige andere Unternehmen, die an ähnlichen Produkten arbeiten. Oder es gibt Unternehmen die ein Produkt anbieten, was als Substitutionsprodukt zu Deinem genutzt wird. Aus diesem Grund musst Du dem Investor aufzeigen, wie Du gegenüber den Konkurrenten stehst und was Du besser machst bzw. warum Du Dich gegenüber den Konkurrenten durchsetzen wirst.

8. Das Management Team

In der Startup-Welt dreht sich sehr viel um das Team. Eine schlechte Idee umgesetzt von einem guten Team kann ein großer Erfolg werden. Ein schlechtes Team mit einer guten Idee wird scheitern obwohl die Idee herausragend ist und ein hohes Potenzial auf weißt. Für viele Investoren ist besonders das Team ein ausschlaggebendes Kriterium. Bei der Zusammenstellung Deines Gründer-Teams solltest Du darauf achten, dass zu mindestens eine Person neue Talente anziehen kann und so die Personalfragen schnell beantwortet werden können.

9. Die Finanzplanung und KPIs

Für Investoren ist natürlich immer wichtig, wann Sie damit rechnen können Ihr Geld mit einer möglichst hohen Verzinsung wieder zurück zu erhalten. Aus diesem Grund solltest Du eine klare Übersicht haben, wann Break-Even erreicht ist und welche Key Performance Indikatoren für Dein Geschäft wichtig sind. Bei jungen Unternehmen geht es dabei vor allem um Wachstum. Ein Unternehmen was sehr schnell wächst und keine Gewinne macht ist manchmal besser als ein Unternehmen was profitabel ist und nur ein sehr geringes Wachstum erzielt.

10. Der aktuelle Stand und die Zukunftsplanung

Am Ende Deiner Präsentation ist es wichtig zu sagen, wo Dein Unternehmen grade steht und welche Meilensteine bereits erreicht wurden sind. Dabei solltest Du die wichtigsten Punkte möglichst prominent auf der Folie platzieren. Des Weiteren ist die Zukunftsplanung wichtig. Was sind die nächsten Schritte, damit Dein Unternehmen die zuvor genannten KPIs erreicht und den Finanzplan einhält. Ende solltest Du dabei mit einem starken Argument, welches für Dein Unternehmen spricht.

Ein 10-Slide-Pitch ist dabei in meist 10 bis maximal 15 Minuten zu halten. Du solltest Dich also darauf fokussieren die Folien übersichtlich zu gestallten und dem Investor nur die wichtigsten Informationen zum Ausdruck zu bringen. Ein Investor hört nämlich nicht nur Deinen Vortrag sondern wahrscheinlich 10 am Tag.

Weiterführende Links

Jetzt in den Newsletter eintragen.

Mit dem Klick auf den Button "Für den Newsletter anmelden" akzeptierst Du die Datenschutzbedingungen für den Versandt des Newsletters.

marcelengelmann

1 Kommentar

Kommentar verfassen